Dozentenausbildung

/Dozentenausbildung
Dozentenausbildung 2017-08-14T10:50:23+00:00

Videobeitrag in DGS

Feedback unserer Teilnehmer zur Dozentenausbildung

Wenn keine Termine angezeigt werden, dann befinden wir uns in der Kursplanung und werden in Kürze neue Termine veröffentlichen.

Gebärdensprachdozent/in Ausbildung (DGS)

Der Bildungsträger Gebärdenfabrik bietet für taube Menschen die Möglichkeit, eine „Ausbildung für taube Menschen zur Gebärden- sprachdozentin/-lehrerin und zum Gebärdensprachdozenten/-lehrer“, kurz: „GSD“ genannt zu absolvieren.

Mehr und mehr Menschen möchten die Gebärdensprache erlernen. Damit stieg auch der Bedarf an Gebärdensprachdozentinnen und -dozenten. Sie werden tätig in der Ausbildung von Gebärdensprachdolmetscherinnen und -dolmetschern, in der Sprachförderung sinnesbehinderter (Hörschädigung) Kinder, in Weiterbildungen, Gebärdensprachkursen an Fachschulen, Volkshochschulen und Hochschulen. Die Anerkennung der Deutschen Gebärdensprache (DGS) im Jahr 2002 unterstützt und treibt diese Entwicklung weiter voran.

Die Gebärdensprachdozentin bzw. der Gebärdensprachdozent erwirbt in der Ausbildung:

  • die theoretischen und praktischen Kenntnisse im sprachlichen und kulturellen Bereich
  • die Qualifizierung zur eigenverantwortlichen und professionellen Durchführung des Gebärdensprachunterrichts

Der Bedarf an Gebärdensprachdozentinnen und Gebärdensprachdozenten ist enorm und kann durch die bereits tätigen Dozentinnen und Dozenten nicht gedeckt werden.

Diese „Maßnahme“ wird von kompetenten, für diesen Bereich qualifizierten und selbst tauben Dozenten der Gebärdenfabrik geleitet. Durch die Gebärdensprache als Unterrichtssprache wird ein barrierefreies Lernen während der „Maßnahme“ gewährleistet.

Berufsbild

Aufgrund der steigenden Nachfrage nach qualifizierten Dozenten wurden die Grundlagen des noch jungen Berufes  durch eine speziell dafür eingesetzte Arbeitsgruppe des Deutschen Gehörlosen Bundes entwickelt.

Ein erster Entwurf wurde im Dezember 2003 im Rahmen einer Informationsveranstaltung des Bundesverbandes der Dozenten für Gebärdensprache e.V. vorgestellt und von den Mitgliedern bestätigt.

Im Juni 2004 wurde dann das Berufsbild offiziell unterzeichnet.

Ausbildungsziel

Die tauben Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Ausbildung zum „GSD“, sollen nach Beendigung der Maßnahme die vollständige Qualifikation zum Dozent/Lehrer für Deutsche Gebärdensprache und die Vorbereitung auf die Prüfung zum staatlich geprüften Dozent/Lehrer erlangt haben.

Nach abgeschlossener Ausbildung besteht die Möglichkeit, neben- oder hauptberuflich tätig zu werden.

Kursinhalte

Der Kurs bereitet die Teilnehmenden auf Ihre spätere Tätigkeit als Dozierende für Deutsche Gebärdensprache vor. Dazu setzen sie sich unter qualifizierter Anleitung u.a. mit Themen Grammatik, EDV und anderen notwendigen Inhalten ihrer zukünftigen Tätigkeit als Gebärdensprachdozierende auseinander. Themenschwerpunkte sind:

  • Modul 1:    Einführung in die Gebärdensprachdozentenausbildung
  • Modul 2:    Linguistik DGS (Deutsche Gebärdensprache)
  • Modul 3:    Didaktik und Methodik
  • Modul 4:    Pädagogik
  • Modul 5:    Lernpsychologie
  • Modul 6:    Lebenswelt tauber Menschen
  • Modul 7:    GER für DGS
  • Modul 8:    Medien
  • Modul 9:    Assessment
  • Modul 10:  Curriculum
  • Modul 11:   Verwaltungswesen u. Betriebswirtschaftliche Grundlagen
  • Modul 12:   Abschlussmodul

Voraussetzung für die Teilnahme

  • hohe DGS-Kompetenz
  • Kenntnisse über Gehörlosenkultur
  • Deutschkompetenz
  • Schulabschluss
  • persönliche Anforderungen: hörgeschädigt und vollendetes 18. Lebensjahr

Dauer der Maßnahme

Dauer: ca. 6 Monate

Anzahl der Unterrichtsstunden: 700, das entspricht einer Anzahl von 32 Unterrichtsstunden pro Woche.

Kursstart: Voraussichtlich 2018 

Kursende:  

Kein Unterricht (Ferien): 

Kurszeiten

Mo. bis Do., von 08:00 bis 15:30 Uhr

Fr.  von 08:00 bis 10:30 Uhr

Kursort

Die „Dozentenausbildung“ wird in der Gebärdenfabrik, Allee der Kosmonauten 28 A, D-12681 Berlin durchgeführt.

Maßnahmenummer: 962/471/17 (Für JobCenter bzw. Agentur für Arbeit)

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf!